Logo Jagdhornverein St. Leonhard/Walde

St. Leonhard/Wald


Wasserzeichen Jagdhornverein St. Leonhard

 

St. Leonhard/Wald

 

St. Leonhard, eine Bergpfarre und Wallfahrtsort mit bäuerlicher Struktur liegt im westlichen Mostviertel (NÖ) auf einer Anhöhe von 720 m. Der Ort liegt 10 km nordöstlich der Statutarstadt Waidhofen/Ybbs, welcher er seit 1972 politisch untergeordnet ist.


Die Pfarre umfasst 1867 ha Bodenfläche und zählt etwa 200 Häuser mit rund 500 Einwohnern sowie 

viele landwirtschaftliche Betriebe, die zum Großteil in Voll- und Nebenerwerb geführt werden.
 
 
 
Die Kirche, mitten im Ortskern gelegen, wird im Jahre 1443 zum ersten mal unter dem Namen St. Linhard in der Leithen erwähnt. In dieser Zeit war die Kirche dem Hl. Michael geweiht.
 
Im Jahre 1740 wurde der heutige Hochaltar mit dem Altarbild vom Hl. Leonhard errichtet. 
Seit damals ist der Hl. Leonhard der Schutzpatron. Der Hl. Leonhard gilt als Patron der Gefangenen und als Viehpatron, besonders der Pferde, Rinder und Schafe.
 
Der Marienaltar ist eine Stiftung der Wiener Fiaker aus dem Jahre 1908. Die Wallfahrt der
Wiener Fiaker (heute auch Taxifahrer) ist bis heute jährliche Tradtion.
 
 
 
St. Leonhard ist  ein beliebtes Ziel für Wanderer und Spaziergänger und bietet eine atemberaubende Aussicht Richtung Süden/Südwesten ins Alpenvorland und Richtung Norden ins Donauland, hinauf bis ins Wald- und Mühlviertel.
 

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         
 
 
© Fotos Sandra Wagner Fotografie